Häufig gestellte Fragen: Das Wichtigste zum Thema „Wechsel

Gerade in Zeiten von Wirtschaftskrisen und wiederkehrenden Preiserhöhungen suchen immer mehr Menschen nach Möglichkeiten, ihre laufenden Kosten zu verringern. Neben der Einsparung von Energie an sich ‒ zum Beispiel durch veränderte Verbrauchsgewohnheiten oder bessere Wärmedämmung von Wohnungen und Häusern ‒ kann auch der Wechsel des Strom- oder Gasanbieters z.B. über moinEnergie zu Kostensenkungen führen, denn es gibt Unterschiede zwischen den Tarifen. Im Folgenden finden Sie eine Liste mit den am häufigsten dazu gestellten Fragen.

 

Häufig gestellte Fragen

1. Allgemein

1.1 Wer ist moinEnergie?

moinEnergie ist eine geschützte Marke. Unter dieser geschützten Marke vermittelt moinEnergie preisgünstige Strom & Erdgastarife des Energieanbieters goldgas SE.

goldgas SE steht für eine sichere und zuverlässige Versorgung. Dank langjährigen Erfahrung kann Goldgas am Markt zahlreiche Einkaufsvorteile realisieren. Diese Preise geben wir über Goldgas gerne an unsere Kunden weiter – fair und transparent. goldgas war im Jahr 2008 der erste freie Gasanbieter in Deutschland und beliefert seine Kunden seit 2009 mit Gas. Seit 2012 ist Goldgas nicht nur sicherer Gasversorger, sondern auch ein zuverlässiger Stromanbieter. Neben Privathaushalten, Gewerbekunden und Hausverwaltungen zählen auch zahlreiche Großabnehmer aus Industrie und Weiterverteilung zu den Kunden. Damit gehört die Marke goldgas heute zu den führenden Energielieferanten in Deutschland.

moinEnergie vermittelt aber auch verschiedene andere Strom- und oder Erdgasprodukte. Fragen Sie uns einfach...

1.2 Sind die Einsparungen so groß, dass sich ein Wechsel lohnt?

Wie groß Ihre individuelle Ersparnis sein wird, hängt neben Ihnen und Ihrem Verbrauch noch von weiteren Faktoren ab, aber ein Vergleich wird sich auf jeden Fall lohnen. Eine Ersparnis von mehreren Hundert Euro sind für Haushaltskunden jedoch keine Seltenheit.

Manche Anbieter gewähren beim Wechsel zu ihren Tarifen einen Bonus in Form von einer Gutschrift. Andere bestehen auf einer Kaution, d.h. eine ‒ im Gegensatz zur Mietkaution NICHT verzinste ‒ Sonderzahlung zu Beginn der Vertragslaufzeit, die sie am Ende wieder erstatten. Pauschale Vorauszahlungen für das erste Jahr, die dann mit folgenden Abschlägen verrechnet werden, sind ebenfalls denkbar. ‒ Vorsicht kann also bei Billigstanbietern angebracht sein, die mit allzu großzügigen Boni locken: Umweltbewusste Verbraucher, die nur Strom aus erneuerbaren Quellen kaufen wollen, sollten sich hier erst gründlich über das Unternehmen und die Herkunft der angebotenen Energie informieren.

 

1.3 Was sind meine Vorteile durch moinEnergie?

  • Energiepreis garantiert über die gesamte Laufzeit
  • Verlässliche und solider Anbieter

 

1.4 Was ist das Besondere an moinEnergie?

Effektive Prozesse, faire Preise und eine Energiepreisgarantie (ohne gesetzliche Gebühren und Abgaben) bis zu 24 Monaten garantieren.

 

1.5 Widerruf

Der Gesetzgeber hat dem Kunden bei Abschluss eines Vertrags über das Internet eine 14-tägige Rücktrittsmöglichkeit eingeräumt, ohne dass der Kunden dadurch Verpflichtungen eingehen muss. Der Widerruf ist in Textform und/oder durch Rücksendung der Sache innerhalb von zwei Wochen gegenüber dem Unternehmer zu erklären.

Der Widerruf ist zu richten an:

moinEnergie GmbH & Co. KG
Hauptstraße 170
26639 Wiesmoor

 

2. Fragen und Voraussetzungen für den Wechsel

2.1 Welche Informationen werden für einen Lieferantenwechsel benötigt?

Für den Strom- Gasanbieterwechsel sind neben den persönlichen Daten folgende Angaben notwendig:

  • Gewünschter Liefertermin
  • Zählernummer
  • Zählerstand
  • Jährlicher Strom/Erdgasverbrauch
  • Name des bisherigen Strom/Erdgaslieferanten
  • Kundennummer beim bisherigen Strom/Erdgaslieferanten

Diese Daten werden im Antragsformular abgefragt

2.2 Was gilt es sonst noch zu beachten?

Die Kündigungsfrist für den bestehenden Liefervertrag beim bisherigen Strom- Erdgaslieferanten muss abgewartet werden. Hinweis: Hat der Strom/Erdgaslieferant den Vertrag verändert? Dann besteht evtl. ein Sonderkündigungsrecht.

 

2.3 An welche Anschrift sende ich meinen unterschriebenen Strom-und oder Gasauftrag

moinEnergie GmbH & Co. KG
-Auftragsservice-
Hauptstraße 170
26639 Wiesmoor

 

2.4 Wo wird moinEnergie überall angeboten?

Von moinEnergie angebotene Tarife sind nahezu bundesweit verfügbar. Strom/Erdgasnetze ausländischer Netzbetreiber können nicht beliefert werden.

 

2.5 Ich habe eine Nachtspeicherheizung/Elektrowärmepumpe. Kann ich von Ihnen Strom beziehen?

Leider können wir aktuell keine Tarife für Nachtspeicherheizungen und Elektrowärmepumpen anbieten. Über uns angebotene Stromtarife unterscheiden nicht zwischen Hochtarif (HT) und Niedertarif (NT). Die Kalkulation dieser Tarife ist durch die aktuell geltenden Regeln im deutschen Strommarkt nur sehr schwer kalkulierbar und daher nicht wirtschaftlich.

 

2.6 Ich nutze einen Doppeltarifzähler (HT/NT). Kann ich moinEnergie beziehen?

Die Nutzung eines Doppeltarifzählers ist möglich, allerdings nur wenn keine Nachtspeicherheizung oder Elektrowärmepumpe angeschlossen ist. Bitte beachten Sie, dass im Hochtarif (HT) und Niedertarif (NT) der gleiche Preis gilt.

 

2.7 Kann ich den normalen Haushaltsstrom von moinEnergie beziehen, während der Doppeltarifzähler für die Wärmepumpe beim örtlichen Grundversorger angemeldet ist?

Dies ist grundsätzlich möglich. Beachten Sie jedoch, dass Sie zukünftig (je nach Netzbetreiber) für den zweiten Zähler den vollen Grundpreis zahlen.

 

2.8 Gibt es einen Maximaljahresverbrauch ?

Ja, bis zu einem Jahresverbrauch von 100.000 kWh bei Strom. Bei Erdgas können wir bis 500.000 kWh.

 

2.9 Wie erfolgt die Zahlung?

Die Zahlung erfolgt durch elf monatliche Abschläge und einer Jahresverbrauchsabrechnung nach 12 Monaten.

 

2.10 Muss ich bei meinem aktuellen Strom-/Erdgasanbieter selbst kündigen?

Sie können die Kündigung bei Ihrem bisherigen Strom/Erdgaslieferanten selbst vornehmen. Gerne erledigen wir das kostenlos für Sie. Alles was wir hierfür benötigen, ist Ihr ausgefüllter und unterschriebener Strom/Erdgaslieferauftrag. Ausnahme: Besteht eine Sonderkündigungsfrist, nehmen Sie die Kündigung bitte selbst innerhalb der Kündigungsfrist vor (i.d.R. sechs Wochen). So entstehen in keinem Fall Verzögerungen bei der Belieferung. Eine Unterbrechung der Strom/Erdgaslieferung ist ausgeschlossen.

 

2.11 Entstehen beim Wechsel über moinEnergie Kosten?1

Nein es fallen keine Wechselkosten oder sonstige Gebühren für Sie an.

 

2.13 Wie funktioniert der Wechsel?

Nachdem der vollständig ausgefüllte und unterschriebene Antrag bei moinEnergie eingeht, erfassen unsere Mitarbeiter Ihre Daten in unserem System. Sie erhalten eine Bestätigung über den Eingang Ihres Strom-Erdgaslieferungsauftrages.

  • Über eine elektronische Schnittstelle übermitteln wir die Kündigung der Belieferung zu Ihrem bisherigen Strom/Erdgaslieferanten
  • Gleichzeitig wird der Netznutzung beim für Sie zuständigen Netzbetreiber zum gewünschten Lieferbeginn angemeldet
  • Ihr bisheriger Strom/Erdgaslieferant und der Netzbetreiber geben dem neuen Lieferanten das Einverständnis Sie zukünftig mit Strom/Erdgas zu beliefern
  • Der neue Lieferant beliefert Sie zu dem von Ihnen gewünschten oder vertraglich nächst möglichem Datum mit Strom/Erdgas
  • Wir informieren Sie in jedem Fall, wenn es zu Verzögerungen kommt 
 
  • 2.14 Muss für den Strom-/Erdgaszähler ein separater Grundpreis bezahlt werden?

Nein, Sie zahlen nur den im Angebot aufgeführten Grundpreis. In diesem sind die Zählerkosten bereits enthalten.

 

2.15 Beliefern Sie auch Gewerbekunden ?

Ja gerne. Voraussetzung ist ein Eintarifzähler mit einem maximalen Verbrauch von Strom 100.000 kWh und Erdgas 500.000 kWh pro Jahr. Ist Ihr Verbrauch höher so wenden Sie sich ebenso an uns. Wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot. Dazu brauchen wir ein aktuelles Lastprofil.

 

2.16 Wie lange dauert der Wechsel ?

Der Wechsel dauert in der Regel ca. sieben Wochen. Sie erhalten alle Informationen nach Auftragserteilung.

 

2.17 Kann es zu Verzögerungen beim Wechsel kommen?

Ja. Der Wechsel ist ein technischer Prozess mit vielen beteiligten Partnern. Bei der Kommunikation kann es zu Störungen und Verzögerungen kommen. In jedem Fall sichern wir ihnen zu, dass wir immer so schnell als möglich eingreifen und Sie bei Verzögerungen informieren. Wir arbeiten immer in Ihrem Sinne und finden eine kundenfreundliche Lösung für Sie.

 

2.18 Ich ziehe um und möchte in meine neuen Wohnung beliefert werden. Geht das?

Ja. Für den Fall, dass Sie neu in eine Wohnung einziehen und dort von Anfang versorgt werden möchten, kann die Auftragserteilung bis vier Wochen vor Einzugsdatum erfolgen. Die Versorgung kann auch rückwirkend zum Einzugsdatum erfolgen, wenn der Auftrag spätestens sechs Wochen nach Einzugsdatum erteilt wird.

 

2.19 Wann werde ich umgestellt?

Die Belieferung hängt von vielen Faktoren ab. Eine verbindliche Antwort ist meistens erst ca. zwei Wochen vor der tatsächlichen Belieferung möglich. Neben der Zusage des Netzbetreibers ist auch die Rückmeldung Ihres bisherigen Strom-/Erdgaslieferanten erforderlich. Die Regeln für den Wechsel des Strom-/Erdgasanbieters werden von der Bundesnetzagentur erstellt. Diesen Regeln gelten für alle Beteiligten

 

3. Fragen zum Vertrag

3.1 Gibt es eine Mindestvertragslaufzeit ?

Der Vertrag endet mit dem Ablauf des von Ihnen gewählten Belieferungszeitraums. Das Ende des Belieferungszeitraums und das Vertragsende ist in der Vertragsurkunde aufgeführt.

 

3.2 Was passiert, wenn ich während der Vertragslaufzeit umziehe?

Kein Problem. Nehmen Sie Ihren Vertrag einfach zu der neuen Abnahmestelle mit. Wir erledigen gerne alle Formalitäten für Sie. 

Folgende Informationen brauchen wir von Ihnen:

  • Adresse der neuen Wohnung
  • Einzugsdatum
  • Zählernummer der neuen Abnahmestelle
  • Zählerstand zum Einzugsdatum
  • Name und Vorname, der Vormieter
  • Auszugsdatum aus der bisherigen Wohnung
  • Zählerstand der bisherigen Wohnung zum Auszugsdatum

Die Frist für den Umzug beträgt vier Wochen vor bis maximal sechs Wochen nach Einzug in die neue Abnahmestelle. Ansonsten ist keine rechtzeitige Ummeldung möglich. In diesem Fall könnte es sein, dass Sie beim örtlichen Strom-/Erdgasversorger in der Grundversorgung zusätzlich abgerechnet werden. 

 

4. Fragen zu Zahlung, Rechnung und Strompreis

 

4.1 Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es?

 Einzugsermächtigung und Überweisung.

 

4.2 Ist eine Ratenzahlung möglich?

Sollten Sie einmal nicht in der Lage sein Ihre Jahresverbrauchsabrechnung zu begleichen, so setzen Sie sich frühzeitig mit uns in Verbindung. In einem persönlichen Gespräch finden wir gemeinsam eine Lösung.

 

4.3 Wann bekomme ich meine Rechnung?

Nach zwölf Monaten erhalten Sie von dem Lieferanten eine Jahresverbrauchsabrechnung. Diese wird Ihnen per Post zugesendet.

 

4.4 Wie erfahre ich die Höhe der monatlichen Abschläge?

Mit der Auftragsbestätigung wird Ihnen die Höhe der monatlichen Abschläge mitgeteilt. Diese richtet sich entweder nach dem geschätzten Jahresverbrauch, oder nach dem Jahresverbrauch, den Ihr Netzbetreiber mitteilt. Die Folgeabschläge werden Ihnen auf Ihrer Jahresverbrauchsabrechnung mitgeteilt.

 

4.5 Kann ich die Höhe der Abschläge ändern?

Ja, Sie können die Höhe der Abschläge ändern. Es ist wichtig, dass Sie regelmäßig Ihren Stromzähler ablesen. So haben Sie die Möglichkeit zu prüfen, ob Sie mehr Strom verbrauchen, als geplant. Beachten Sie, dass eine Senkung der Abschläge nur nach Rücksprache und plausibler Begründung möglich ist.

 

4.6 Handelt es sich bei den Preisen um Festpreise?

Es handelt sich um eine sog. Energiepreisgarantie. Dies bedeutet, dass im Bruttopreis variable Preisbestandteile enthalten sind, wie: die Umsatzsteuer in der gesetzlichen Höhe, die Strom-/Gassteuer, das Netznutzungsentgelt inkl. Mehrbelastungsausgleich nach KWKG, die Konzessionsabgabe, Entgelte für Messdienstleistung, Messstellenbetrieb und der Belastungsausgleich nach EEG. Bei einer Veränderung dieser variablen Kosten wie z.B. einer Erhöhung oder Senkung der vorher genannten Steuern, Abgaben und Gebühren sowie sonstiger öffentlich-rechtlicher Mehrbelastungen. 

 

5. Fragen zur Stromversorgung

 

5.1 Gibt es eine Lücke in der Strom-/Erdgasversorgung, wenn es zu Problemen beim Wechsel kommt?

Nein. Der Grundversorger ist zur Belieferung mit Strom-/Erdgas gesetzlich verpflichtet. Ihre Stromversorgung ist daher immer sicher gestellt. Der Wechsel erfolgt ohne dass Sie etwas merken. Eine zuverlässige Strom-/Erdgasversorgung ist zu jedem Zeitpunkt gesetzlich garantiert.

 

5.2 Muss vor dem Wechsel etwas an meinem Strom-/Erdgaszähler oder der Hausinstallation geändert werden?

Der Zähler sowie die Leitungen verbleiben auch nach dem erfolgten Wechsel im Besitz des Netzbetreibers. Technisch ändert sich für Sie nichts. Der Zähler und Ihre Hausinstallation bleiben unverändert. Es entstehen keine weiteren Kosten.

 

5.3 Wer liest nach dem Wechsel meinen Zähler ab?

Die Zählerstände werden von Ihnen selbst und oder dem örtlichen Netzbetreiber abgelesen. Sie erhalten in der Regel einmal pro Jahr vor der Jahresverbrauchsabrechnung eine Ablesekarte zu. Diese senden Sie bitte zurück. Eine Ablesung kann auch durch den Lieferanten erfolgen. Die Wartung und Prüfung des Strom-/Erdgaszählers übernimmt in der Regel der Netzbetreiber bzw. Messstellenbetreiber. Ebenso kann es sein, dass Ihr Netzbetreiber Sie kontaktiert und unterjährig Ihren Zählerstand benötigt. Wir bitten dafür um Verständnis.

 

5.4 Gibt es eine Rückspeisevergütung für Photovoltaik-Anlagen?

Nein. Kunden mit Photovoltaikanlagen speisen immer in das Netz des jeweiligen Netzbetreibers ein. Von diesem erhält der Kunde die entsprechende gesetzliche Vergütung für die eingespeisten Mengen

 

5.6 Was ist eine Kilowattstunde?

Die Kilowattstunde (kWh) ist eine Einheit für elektrische Arbeit oder elektrische Energie. Der Begriff wird vor allem in der Elektrotechnik angewandt. Ein 1000-Watt-Staubsauger verbraucht beispielsweise in einer Stunde 1000 Watt-Stunden Strom – das entspricht einer kWh.

 

5.7 Was kann ich mit einer Kilowattstunde alles tun? 

Damit können Sie zum Beispiel durchschnittlich:

  • 7 Stunden fernsehen (140 Watt–TV) oder
  • 15 Hemden mit einem Dampfbügeleisen bügeln (1000 Watt–Dampfbügeleisen) oder
  • 10 Stunden mit einer 100 Watt–Glühlampe einen Raum beleuchten oder
  • 70 Tassen Kaffee mit einer 850 W–Kaffeemaschine kochen oder
  • 1 kg Trockenwäsche mit der Waschmaschine waschen

5.8 Was ist der Unterschied zwischen Strom-/Erdgasversorger und Netzbetreiber?

Seit der Liberalisierung des Energiemarktes ist der Strom-/Erdgasversorger für jeden Strom-/Ergaskunden frei wählbar. Ein Strom-/Erdgasversorger ist ein Lieferant für elektrische Energie bzw. für Erdgas, der die technischen Anlagen der Netzbetreiber, wie z.B. Stromnetze kostenpflichtig nutzt. Die Netzbetreiber wiederum sind gesetzlich für den ordnungsgemäßen Betrieb der Strom-/Erdgasnetze zuständig.

 

5.9 Was ist ein Messstellenbetreiber?

Der Messstellenbetreiber sorgt für die Funktion und Betrieb Ihres Strom-/Erdgaszählers. Dafür erhält er ein Entgelt, welches bei moinEnergie bereits anteilig im Grundpreis bzw. dem Arbeitspreis enthalten ist. In der Regel ist der Messstellenbetreiber auch der Netzbetreiber. Seit der Liberalisierung des Strommarktes, kann jeder Kunde den Messstellenbetreiber selber wählen und bezahlt das Entgelt für den Betrieb an diesen.

 

5.10 Was ist ein Messdienstleister?

Der Messdienstleister liest den Zähler ab und übermittelt die Zählerstände an den Strom-/Erdgaslieferanten und den Netzbetreiber. Dafür erhält er ein Entgelt, welches bei moinEnergie bereits anteilig im Grundpreis bzw. dem Arbeitspreis enthalten ist. In der Regel ist der Messdienstleister auch der Netzbetreiber. Seit der Liberalisierung des Strom-/Erdgasmarktes, kann jeder Kunden den Messdienstleister selbst wählen und bezahlt das Entgelt für die Ablesung an diesen.

 

5.11 Wie gelangt z.B. der Strom von moinEnergie in meine Steckdose?

Die Netzbetreiber sind verpflichtet, anderen Strom-/Erdgasanbietern ihre Leitungen und Anlagen zur Verfügung zu stellen. Das nennt man Durchleitung oder auch Netzzugang. Für die Netznutzung bezahlt moinEnergie eine Netznutzungsgebühr.

 

5.12 Was bedeutet Durchleitung bzw. Netzzugang?

Der Begriff Durchleitung bezeichnet den Transport von elektrischer Energie vom Kraftwerk/Gaswerk bis zum Strom-/Gasanschluss des Kunden. Hierfür stellen die Netzbetreiber Leitungen und Kabel zur Verfügung. Die Gebühr für die Durchleitung ist bereits in unseren Preisen enthalten.

 

5.13 Was mache ich, wenn der Strom/Erdgas ausfällt?

Wie bisher informiert der Kunde den örtlichen Netzbetreiber, dieser wird die Störung so schnell als möglich beheben. Die Kosten für Wartung von Zähler und Leitungen sind in den Netznutzungsentgelten, die moinEnergie an den Netzbetreiber zahlt, bereits enthalten.

 

5.14 Was passiert in dem Fall, wenn der Lieferant aus welchen Gründen auch immer nicht liefert oder liefern kann?
Mit Lieferproblemen nach einem Anbieterwechsel ist schon aus Gründen der Konkurrenzfähigkeit nicht zu rechnen, und die Energie wird während des Wechsels auch nicht abgedreht. Sollte es doch einmal zu einem Engpass kommen, ist Ihr örtlicher Versorger dazu verpflichtet, einzuspringen und Sie wie gewohnt zu beliefern. Da diese Hilfe gesetzlich festgeschrieben ist, haben Sie auf jeden Fall einen Anspruch darauf. Auch dann, wenn Sie den Vertrag mit Ihrem örtlichen Lieferanten zuvor gekündigt haben.

 

5.15 Woher weiß ich wer mein Netzbetreiber ist?

Die Information darüber finden Sie auf Ihrer letzten Verbrauchsabrechnung.

 

5.16 Meine Frage war nicht dabei. Wohin kann ich mich wenden?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir beantworten gerne alle Ihre Fragen.

moinEnergie GmbH & Co. KG
Hauptstraße 170
26639 Wiesmoor
Telefon:04944-92 266-25
Internet: www.moin-energie.de

Mail: kunde@moin-energie.de